Skip to content

Join now & decide whats next! Register here!
 
  • English
  • Deutsch
-A A +A

Transparenz in der Regierung mit Drupal

-
Das wandelnde Gesicht des New York Senats

Ein prominentes Beispiel für eine erfolgreiche Government 2.0 Website ist die des New York Senate, die hier im Anschluss kurz vorgestellt wird.

 

New York Senate

Eine kurze Übersicht über das Projekt:

  • Projekt: New York Senate Website
  • Organisation: New York  Senate
  • Branche: Regierung
  • Verwendete Software: Drupal Open Source
  • Auftragnehmer: Acquia
  • Service: Beratung, Hosting, Support, Fernverwaltung

Hintergrund
Der New York Senat hat heute 62 Mitglieder. Seit der Wahl 2009 liegt die Stimmenmehrheit mit 32 zu 30 bei den Demokraten. Mit dem Regierungswechsel nach den Wahlen ging vor allem auch ein neuer Internetauftritt einher.
Eines der Motive waren die in der Bevölkerung wahrgenommene Intransparenz und Verantwortlichkeit sowie der Vorwurf der Korruption gegenüber Senatsabgeordneten. Mit einer transparenteren und interaktiveren Internetpräsenz sollte die  Beziehung zwischen Senat und Wählerschaft verbessert werden.  Die Überarbeitung des Onlineauftritts zu einer Schlüsselinitiative ihres Programms.

Die besonderen Herausforderungen bei dem Projekt
Die ehemalige Seite bestand hauptsächlich aus einer Reihe von statischen Broschüren-Texten, die ohne echtes CMS programmiert worden waren. Das höchste Maß an dynamischen Elementen war ein Link zu einem externen Stream einiger Geschehnisse im Senats. Wegen der statischen Natur und den geringen inhaltlichen Qualitäten war die Seite für die Bevölkerung nicht besonders interessant. Es gab keinerlei Informationen über die die Regierungskomitees oder laufende Regierungstätigkeiten. Einzelne Senatoren hatten ihre eigene Website, die aber nicht mit der Hauptseite des Senats assoziiert war. Es gab auch keine klaren Standards, wie die Website eines Senators verwendet sollte - und wie nicht, was insgesamt zu einer Verschleierung der Politik führte.

In gewisser Weise spiegelten die Probleme der vormaligen Website die Probleme und Beschwerden über den Senat im Gesamten wider. Die Kommunikation war dürftig, unidirektional und für die meisten WählerInnen nicht zugänglich.

Durch den Wechsel der Parteienmehrheit ergab sich auch  einige logistische Herausforderung. Zusätzlich zum Tausch der gewählten Abgeordneten wechselten auch 1.300 Mitarbeiter. Diese Situation versetzte in die neue Regierung in die Lage, beim Launch  der Webseite schnell arbeiten zu müssen, um Unterbrechungen in den Regierungsabläufen möglichst zu vermeiden und gleichzeitig bestehende Institutionen nicht zu gefährden. Ein erfolgreicher Abschluss des Projekts ohne Fehlstart war unbedingt erforderlich. Ein gescheiterter Versuch wäre schlimmer gewesen als gar nichts zu tun.

Sorgfältige Planung:

Berater der Sunlight Foundation, einer NPO, die sich für die Schaffung von mehr Transparenz in der Regierung einsetzt, arbeiteten mit technischen Experten zusammen, um die bestehende Seite zu bewerten und einen Aktionsplan auszuarbeiten. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit war der Vorschlag, die statische Seite durch eine Plattform zu ersetzen, die Kommunikation in zwei Richtungen ermöglichen soll. Sie erkannten die Notwendigkeit einer Schnittstelle, die auch nicht-technischen UserInnen erlaubt als registrierte Mitglieder Inhalte beizutragen und mitzugestalten, sowohl  Senatsmitgliedern, MitarbeiterInnen und die WählerInnen. Es wurde weiter beschlossen,  einen mit der Software vertrauten Techniker zu beschäftigen und  einen  CIO (Chief Information Officer - Leiter für Informationstechnologie) zu rekrutieren,  um eine schnelle und problemlose Implementierung zu gewährleisten.

Strategiepolitische Überlegungen
Das Gelingen der Seite stand direkt in Zusammenhang mit den darauf beruhenden politischen Folgen. Die Planung der neuen Seite begann bei der Planung geeigneter politischer Strategien. Die Planung betraf also weit mehr als nur die technischen Überlegungen.
 

  • Verhaltensregeln für Senatoren

Ein anderer wichtiger Punkt von Belang waren die Verhaltensregeln, wie die Senatoren die Inhaltsbereiche verwenden sollten, die speziell ihnen gewidmet waren. Unter dem alten Paradigma hatten die Senatoren ihre Seite extern gehostet, wo sie die Berechtigung hatten, jegliche für sie interessante Inhalte zu posten. Die Strategie der neuen Seite erforderte es, die Seiten der Senatoren auf Drupal umzustellen, sodass sie besser integriert und zentral unterstützt werden könnten. Es wurden Maßnahmen gesetzt, die sichern sollten, dass die Senatoren ihre Microsites auch tatsächlich für sachmäßige Regierungszwecke nutzen würden und nicht für unangebrachte Kampagnenführung wie z.B. Marketing Umfragen für Kampagnenunterstützung.
 

  • Lizenzierung von Inhalten

Da die Seite so viele neue Funktionalitäten einführen sollte, waren Risiken damit verbunden, wie die Informationen geteilt werden sollten. Eine der ersten Entscheidungen, die zu treffen war, war wie die Intellectual Property Rights (intellektuellen Eigentumsrechte) von den Leuten gewährt werden sollten, die Inhalte publizieren würden. Es wurde schließlich entschieden, die Creative Commons Lizensierung zu verwenden, um alle Inhalte offen und kostenfrei halten zu können. Das war Teil der größeren Verpflichtung, jegliche Geheimhaltung und Eigentum von allen auf der Seite geposteten Inhalten zu nehmen.
 

  • Authentifizierung von Usern

Die Entwicklung von Maßnahmen betraf auch andere Themen wie etwa die Authentifizierung von rechtmäßig registrierten Wählern, speziell in Bereichen, wo die über bestimmte Themen abgestimmt und diskutiert werden kann.

Die sorgfältigen Überlegungen, die im Zuge der Errichtung der Seite angestellt wurden, haben sich ausgezahlt. Heute ist die Webseite des Senats von New York eine der besten Regierungssites der Vereinigten Staaten. Die Maßnahmen zur Umsetzung und auch die Software werden von anderen Regierungseinheiten eingesetzt.

Open Source, Drupal und Acquia:

Mit der geplanten Seite sollte unter anderem die echt-zeit Dokumentation von Komiteeaktivitäten für mehr Transparenz sorgen und die Wähler sollten die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen und zu einzelnen Themen Feedback abzugeben. Um einen entsprechenden  Web 2.0 Standard an Interaktivität gewährleisten zu können, empfahlen die Berater die Verwendung der Drupal Open Software.

Acquia
Acquia unterstützt Organisationen jeder Größenordnung, die Social Publishing Websites erstellen wollen und dabei die Vorteile von Drupal nutzen wollen. Die angebotenen Produkte und Dienstleistungen ermöglichen es Unternehmen die Stärke, technische Innovation und wirtschaftlichen Wert von Drupal zu nutzen, die gesamte Erfahrung wird vereinfacht, die Komplexität reduziert und das Risiko minimiert. Auf der Homepage von Acquia stehen weitere Informationen zur Verfügung.)

Der Senat hatte, was im öffentlichen Sektor gegenüber Open Source Software häufig der Fall ist, Bedenken bezüglich der Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit. Allerdings wurde bald entschlossen, dass die Vorteile von Open Source Software überwiegen. Um die Zuverlässigkeit der Seite zu maximieren und die Vorteile der Partizipation in der Drupal Gemeinschaft voll nutzen zu können, wurde dem Beispiel von bereits existierender Regierungswebsites, die Drupal verwendeten gefolgt.

Drupal
Open Source Software wie Drupal, mit der die NYSenate.gov Seite erstellt wurde, zeichnet sich durch eine große, lebendige Community aus. Das Ergebnis dieser Gemeinschaft an Entwicklern ist, dass Open Source Plattformen ein unübertroffenes Maß an Innovation aufweisen. Durch die Abwesenheit von Lizenzkosten können die Preise niedriger gehalten werden und die Flexibilität für kreative Investitionen wird gefördert. Traditionsgemäß ist eine der größten Herausforderungen betreffend Open Source der Support. Es gibt jedoch Unternehmen, die darum bemüht isnd, dieses Hindernis für Unternehmen aus dem Weg zu schaffen, ernsthaft mit Drupal arbeiten wollen.
Acquia ist eines dieser Unternehmen, es bietet Unterstützung für Open Source Drupal. Das Unternehmen stellt Beratung, Hosting, technischen Support und Verwaltung zur Verfügung.

Das Ergebnis:
NYSenate.org unterscheidet sich grundlegend von ihrer Vorgängerseite. Der Inhalt ist gut organisiert, gut sichtbar und erschöpfend. Während die vorige Mehrheit im Senat nicht aktiv die Partizipation der Bürger angeregt hat, ist heute das deutliche  Engagement vorhanden, die Wähler zu erreichen und die Drupal basierte Website ist ein wichtiger Teil dieser Bestrebung. Alle vom Senat ausgehenden Aktivitäten und Komitees werden sorgfältig dokumentiert und die gesamten Daten von Administration und Regierung des Senats werden veröffentlich und zwar so, dass sie leicht gefunden werden können. User können Input und Feedback anbringen und auch Senatoren direkt kontaktieren.

Tags
Design und Look der Seite wurden mit einer 3rd Party Lösung erreicht. Da sowohl die Senatoren, als auch das Personal und die Wählerschaft Inhalte beisteuern können, sind verschiedene Usertypen mit jeweils unterschiedlichen Berechtigungen erforderlich. Der Plan, die Inhalte zu identifizieren und auszuzeichnen wurde ausgearbeitet, damit die User leichter verwandte Inhalte von Komitees, Senatoren und Gesetzesentwürfen finden können. Das ist deshalb von Vorteil, weil die BesucherInnen einer Seite oft gar nicht wissen, was sie alles nicht wissen. Wenn verwandte und ähnliche Informationen angezeigt werden, ohne dass explizit danach gesucht werden muss, ist das für die meisten viel hilfreicher.

Module
Das Modul Drupal Views wird stark genutzt um senatorenspezifische bzw. komiteespezifische Microseiten anzuzeigen. Insgesamt verwendet NYSenate.gov über 20 maßgefertigte Module und mehr als 100 contributed Modules. Das Senats Web Team hat auch die extra angefertigten Module an Drupal weitergegeben. (http://drupal.org/project/nyss).

Aktive Partizipation der Bürger und Bürgerinnen
Eine der besten Indikatoren für die Auswirkungen der neuen Seite war eine kürzliche Debatte über die Gesetzgebung bezüglich der Gleichbehandlung bei Hochzeiten. Sowohl New York als auch New Jersey haben über das umstrittene Thema diskutiert. Der New York Senate hat das Ereignis live gestreamt, inklusive Ansprachen von Senatoren, und online zum Download angeboten. Mehr als 15.000 Leute haben die Debatte live online angesehen und einzelne Ansprachen wurden sogar noch öfter angeschaut. Dadurch hat das Thema große Aufmerksamkeit in den lokalen und nationalen Medien erhalten. Einige Wochen später fand die gleiche Debatte in New Jersey statt. Ohne entsprechende Werkzeuge zum aufmerksam Machen, ging die Debatte vorbei, ohne weiteres öffentliche Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Live Events sind mittlerweile ein sehr aktiver und sichtbarer Teil des Regierungsprozesses geworden. Mittels Streaming und archiviertem Bildmaterial, online Gemeindehallen, Mailing-Listen und der Möglichkeit Inhalte via Social Networks wieder zu veröffentlichen. Die Online Präsenz des New York Senats ist heute offensichtlich  und interaktiv.

Ausblick
Das Web Team des NYSenate.gov ist weiterhin damit beschäftigt Online-Innovationen zu erforschen und zu implementieren. Dank der modularen Architektur von Drupal und der lebendigen Gemeinschaft an Entwicklern werden ständig neue Features erarbeitet und verfeinert. Derzeit wird eine neue Crowdsourcing-Strategie des Senats vorangetrieben, die darauf beruht, dass die besten Ideen oft von den Wählern selbst kommen.
Drupal ist das Ergebnis einer sehr aktiven Gemeinschaft, die gut dazu passt, wie der Senat die Zusammenarbeit mit der Wählerschaft sieht. Das Wegfallen von Lizenzkosten kommt den begrenzten Ressourcen der SteuerzahlerInnen entgegen.

 

Lesen Sie dazu noch eine Case Study.

 

 

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 136 Gäste online.
glqxz9283 sfy39587p06